Unsere Referenzen

Crossflow-Anlagen zur Erzeugung von Impfstoffen

Auftraggeber: Hessischer Anlagenbauer

Endkunde: Pharmazeutische Industrie

Auftragsbeschreibung:

  • Inbetriebnahme, Second-Akzeptanz-Test und Betriebsqualifikation von sieben Crossflowanlagen und acht Fermentern
  • Kommunikationstest auf  Basis des Industrial Ethernets
  • Dokumentationsnachführung nach S88 Standard für Batchcontrol

Lösung: Durchführung und Dokumentation aller für QA bzw. FDA 21 CFR part 11 erforderlichen Tests.

Nutzen: Verbesserung der Qualifizierung und Optimierung der Anlage und Ihrer Abläufe.

Änderung vorhandener Steuer- und Bedienkonzepte

Auftraggeber: Softgetränkehersteller im Ruhrgebiet

Endkunde: Getränkeindustrie

Auftragsbeschreibung:

  • Änderung der Getränkeabfüllanlagensteuerung von S5 auf S7
  • Umsetzung der Software von S5 auf S7
  • Bedienkonzeptänderung auf Touch-Panel
  • Programmierung eines Füllmanagementsystems auf Touch-Panel
  • Inbetriebnahme

Einsatzmittel:

  • Hardware: Siemens S7, Siemens Touch-Panel TP170B
  • Software: Siemens S7, Protool V6

Nutzen: Größere Stabilität in den Abläufen und Vereinfachung des Bedienkonzeptes. Die Anlage wurde in das BDE-System eingebunden.

SAP-Anbindung eines Labelroboters

Auftraggeber: Softgetränkehersteller im Ruhrgebiet

Endkunde/Branche: Getränkeindustrie

Auftragsbeschreibung:

  • Verknüpfung der SPS für eine Palettensteuerung und des SAP-Systems mittels Visual Basic - Ankommende Getränkepaletten sollen erkannt und bedruckt werden
  • Palettendatenspeicherung in einer SQL-Datenbank und Weitersendung nach Roboter-Scanner-Freigabe an das SAP-System

Optimierung von thermischen Dekontaminationsanlagen

Auftraggeber: Schweizer Anlagenbauer

Endkunde/Branche: GlaxoSmithKline / Pharmazeutische Industrie

Auftragsbeschreibung: Softwareerstellung für zwei Allen Bradley Steuerungen Logix-5500 und zwei PanelView 600 Operator Panel für den Betrieb von zwei Dekontaminationsanlagen für die thermische Dekontamination mit 4bar Reindampf bei 125°C.

Lösung: Folgende Programme wurden realisiert:

  • thermische Dekontamination
  • chemisches Notprogramm für Dekontamination
  • drei Sterilfilter Sterilisationen
  • zwei CIP-Programme
  • Komponententestbetrieb

Die Softwareerstellung erfolgte nach FS. Inbetriebnahme und Tests erfolgten wie das Thermal Mapping und die Optimierung der Kontamination in der Schweiz, die Reinbetriebnahme und SAT in Belgien.

Nutzen: Qualitätsverbesserung der mikrobiologisch belasteten Abwässer der pharmazeutischen Produktion zu reinem Abwasser, das ins Abwassernetzt geleitet werden kann.

Referenzen Täschner Detlef Täschner Prozesstechnik Täschner